Dipl.-Psych. Susanne Jerschke

Psychologische Psychotherapeutin

Dipl.-Psych. Kirsten Schehr

Psychologische Psychotherapeutin

Diplom-Psychologin
Susanne Jerschke

Psychologische Psychotherapeutin

Jahrgang 1964  |  Studium der Psychologie in Darmstadt und Freiburg

Approbation in Verhaltenstherapie bei Erwachsenen (FAVT)  |  Weiterbildung in Klinischer Hypnose (MEG)  |  Trainerin und Supervisorin in Dialektisch-Behavioraler Therapie für Borderline-Persönlichkeitsstörung (DBT).

Langjährige Tätigkeit in der Psychiatrischen Universitätsklinik Freiburg  |  Schwerpunkte in der Behandlung von Depression und Borderline-Persönlichkeitsstörung  |  seit 2002 in eigener Praxis tätig.

Diplom-Psychologin
Kirsten Schehr

Psychologische Psychotherapeutin

Jahrgang 1965  |  Studium der Psychologie und Soziologie in Freiburg

Approbation in Verhaltenstherapie bei Erwachsenen (FAVT)  |  Sportpsychologin  |  Trainerin und Supervisorin in Dialektisch-Behavioraler Therapie für Borderline-Persönlichkeitsstörung (DBT)  |  MBSR-Lehrerin.

Langjährige berufliche Erfahrung in klinischen Arbeitsfeldern  |  Schwerpunkte in der Behandlung von Ängsten, Depression und Persönlichkeitsstörungen und achtsamkeitsbasierten Behandlungen/Meditationspraxis.

Behandlungsbereiche

Wir behandeln alle gängigen psychischen Störungen und Probleme wie

Depressionen mit Symptomen wie Niedergeschlagenheit, Antriebsarmut, Grübelneigung bis hin zu Suizidgedanken

Angsterkrankungen wie Angst vor bestimmten Situationen (Phobien), Platzangst, soziale Ängste, Prüfungsängste und Panikattacken

Zwangsstörungen

Essstörungen wie Magersucht oder Bulimie

Posttraumatische Belastungsstörung nach Extremerfahrungen

Behandlungsmethoden

Fundament unserer Arbeit ist die Verhaltenstherapie. Diese ist wissenschaftlich fundiert und in ihrer Wirksamkeit zur Bewältigung einer Vielzahl psychischer Beschwerden belegt und von den Krankenkassen anerkannt. In der Verhaltenstherapie geht man davon aus, dass psychische Probleme meist dadurch entstehen, dass im Laufe der Lebensgeschichte bestimmte Verhaltens-, Denk- oder Fühlmuster falsch oder gar nicht gelernt wurden. Psychotherapie wird demnach als Lern- bzw. Umlernprozess verstanden mit dem Ziel, hilfreiche Werkzeuge zur Problembewältigung zu erwerben und bisherige ungünstige Strategien zu verändern. Im Fokus steht das gegenwärtige Erleben und Verhalten. Durch Methoden zur Selbstbeobachtung sowie dem Ausprobieren und Training neuer Strategien wird das konkrete Lösen von Problemen gefördert.

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf dem Einsatz von achtsamkeitsbasierten Methoden. Diese sind in ihrem Ursprung dem Buddhismus entlehnt und haben seit einigen Jahren zunehmend Eingang in die westlichen Psychotherapiemethoden gefunden. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich belegt. Achtsamkeit ist das klare, kontinuierliche und nicht-wertende Gewahrsein all dessen, was in jedem Augenblick geschieht. Die Schulung der Achtsamkeit ist ein einfaches, konkretes und

Behandlungsablauf

Wir sind eine kassenzugelassene Praxisgemeinschaft und behandeln sowohl gesetzlich Versicherte sowie privat Versicherte und Selbstzahler. Als psychologische Psychotherapeuten können wir weder Krankschreibungen vornehmen noch Medikamente verordnen. Eine enge Kooperation mit niedergelassenen Hausärzten und Fachärzten (z. B. Psychiatern) ist daher Teil unseres Behandlungskonzeptes.

Sie können unsere Praxis selbsttätig oder auf Überweisung Ihres Hausarztes oder Psychiaters aufsuchen. Nach dem Erstkontakt werden zu Beginn mehrere sogenannte probatorische Sitzungen durchgeführt. Diese dienen zur Abklärung der Beschwerden und ihrer Zusammenhänge sowie zur Entscheidungsfindung, ob eine Psychotherapie durchgeführt werden soll.

Weiterführende Angebote

MBSR

Frau Dipl.-Psych. Kirsten Schehr bietet regelmäßig MBSR-Kurse an (Mindfulness Based Stress Reduction). Diese finden in Freiburg statt. Nähere Informationen finden Sie unter www.MBSR-Achtsamkeit.de

Diese Angebote sind keine Kassenleistungen und werden privat liquidiert.

Kontaktanfrage

Dipl.-Psych. Susanne Jerschke

Psychologische Psychotherapeutin

Auf dem Graben 20
79219 Staufen (Umgebung Freiburg)

Fon 07633 9334858
Fax 07633 9389175


Referenzen der Team-Supervisionen von
Dipl.-Psychologin Kirsten Schehr

Uniklinik Freiburg

www.uniklinik-freiburg.de

Uniklinik Tübingen

www.medizin.uni-tuebingen.de

Uniklinik Basel (CH)

www.unispital-basel.ch

Uniklinik Zürich (CH)

www.usz.ch

Psychiatrische Tagesklinik Bad Säckingen

www.zfp-start.de/web/zprwww/inter/index.php?art_id=dc_2006_07_31_c13882d4ef727b7c26

Psychiatrische Tagesklinik Friedrichshafen

www.tagesklinik-fn.de

Zentrum für Psychiatrie Reichenau

www.zfp-start.de/web/zprwww/inter/

Klinik Lindenhöhe Offenburg

www.klinik-lindenhoehe.de

Caritas Lahr

www.caritas-lahr.de

Privatklinik Meiringen (CH)

www.privatklinik-meiringen.ch

Arxhof Liestal (CH)

www.baselland.ch/Arxhof.273833.0.html

Externer Psychiatrischer Dienst Baden (CH)

www.pdag.ch

Klinik Meissenberg Zug (CH)

www.meissenberg.ch

Rehaklinik Lindenhof

www.rehaklinik-lindenhof.de

Haus Landwasser

www.haus-landwasser.de

ZfP Emmendingen

www.zfp-emmendingen.de

Datenschutzerklärung

für Websitebetreiber nach den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Praxis für Psychotherapie – Jerschke/Schehr
Dipl.-Psych. Susanne Jerschke  |  Dipl.-Psych. Kirsten Schehr
Auf dem Graben 20  |  79219 Staufen  |  Deutschland
Fon 07633 9334858  |  07633 9334861
Fax 07633 9389175
www.via-staufen.de

Link zum Impressum: Impressum
Kontakt zur Datenschutzbeauftragten: datenschutz [At] via-staufen [Punkt] de

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

III. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Wir erfassen mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die:
  1. verwendeten Browsertypen und Versionen,
  2. das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem,
  3. die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer),
  4. die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden,
  5. das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite,
  6. eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse),
  7. der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und
  8. sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.
Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um:
  1. die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern,
  2. die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren,
  3. die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie
  4. um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen.
Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch uns daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

IV. Rechte der betroffenen Person

Die folgende Auflistung umfasst alle Rechte der Betroffenen nach der DSGVO. Rechte, die für die eigene Webseite keine Relevanz haben, müssen nicht genannt werden. Insoweit kann die Auflistung gekürzt werden.

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie über folgende Informationen Auskunft verlangen:
  1. die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
  2. die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
  3. die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
  4. die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
  5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
  6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
  7. alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
  8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
  1. wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
  2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
  3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
  4. wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

  1. Löschungspflicht

    Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
    1. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
    2. Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
    3. Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
    4. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
    5. Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
    6. Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.
  2. Information an Dritte

    Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.
  3. Ausnahmen

    Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
    1. zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
    2. zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
    3. aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
    4. für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
    5. zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
  1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
  2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Impressum

Herausgeber

Praxisgemeinschaft für Verhaltenstherapie Jerschke und Schehr Auf dem Graben 20  |  79219 Staufen

Dipl.-Psych. Susanne Jerschke

Gesetzliche Berufsbezeichnung: Psychologische Psychotherapeutin

Approbation: Regierungspräsidium Stuttgart

Fachkundenachweis: Verhaltenstherapie bei Erwachsenen

Arztregister: KV Südbaden

Fon 07633 9334858
Fax 07633 9389175

Maßgebliche berufsrechtliche Regelung

Gesetz über die Berufe des psychologischen Psychotherapeuten und des Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten (Psychotherapeutengesetz – PsychThG vom 16.06.1998, Bundesgesetzblatt, Seite 1311), in der jeweils aktuell gültigen Fassung.

Berufsordnung der Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg vom 31.01.2005 (Psychotherapeutenjournal 1/2005, S. 49, Einhefter S. 1), in der jeweils aktuell gültigen Fassung.

Landesgesundheitsdienstegesetz, Landesheilberufe­kammergesetz: Texte der genannten Bestimmungen sind im Buchhandel erhältlich oder im Internet der Aufsichtsbehörde abrufbar.

Zuständige Aufsichtsbehörde

Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg

Jägerstraße 40  |  70174 Stuttgart  |  Fon 0711 674470  |  Fax 0711 674470-15  |  Internet: www.lpk-bw.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Entfällt, denn psychotherapeutische Leistungen sind steuerbefreit, weil heilberuflich gemäß § 4 Nr. 14 Umsatzsteuergesetz – vergl. Psychotherapeutenjournal 0/2002, S. 36.

Haftungsausschluss

Wir distanzieren uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Die Informationen auf unserer Homepage beruhen auf bestem Wissen und Gewissen und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch übernehmen wir keine Garantie für die sachliche Richtigkeit der dargebotenen Informationen und keine Haftung für die infolgedessen unternommenen oder unterlassenen Handlungen.

Datenschutzerklärung

Der verantwortungsbewusste Umgang mit Ihren Daten ist uns wichtig. Alles was Sie dazu wissen müssen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für den Inhalt verantwortlich

Jerschke & Schehr – Praxisgemeinschaft für Verhaltenstherapie